Meine Top 10 Art House Charts 2015

Obwohl dieses Jahr echt ein schlechtes Jahr war, was mich und das Kino angeht (weil ich zu wenig Zeit hatte und mich vieles auch einfach nicht reizte), habe ich mich trotzdem mal hingesetzt und ’ne Liste mit den 10 besten Art House Filmen erstellt (weil ich eh in kaum ein anderes Kino gehe als unser schönes Odeon/Lichtspiel). Vieles habe ich aber auch einfach verpasst. Also wenn ein eurer Meinung nach wirklich guter Film fehlt, dann habe ich ihn wahrscheinlich einfach noch nicht gesehen. In diesem Fall, würde ich mich freuen, wenn ihr mir eure Empfehlungen mal in die Kommentare schreibt. Und wer möchte und nicht selbst schon so eine Liste online gestellt hat (ich bin, was die kursierenden Blogparaden angeht, nicht ganz auf dem neuesten  Stand, befürchte ich), ist natürlich HERZlich eingeladen mitzumachen. Ich würde mich über eine rege Beteiligung eurerseits sehr freuen! Und jetzt geht’s mal los:

Platz 1

der-kleine-prinz-06

geht an: Der kleine Prinz (Mark Osborne), weil er so universell und schön ist.

Platz 2

geht an: Wir sind jung. Wir sind stark. (Burhan Qurbani), weil er real ist.

Platz 3

wild-tales

geht an: Wild Tales (Damián Szifron), weil er mal ganz anders ist.

Platz 4

164881

geht an: Heute bin ich Samba, (Éric Toledano, Olivier Nakache), weil Omar Sy immer den richtigen Ton trifft.

Platz 5

der-grosse-trip-002

geht an: Der große Trip (Jean-Marc Vallée), weil man mit auf Reisen geht.

Platz 6

die-g_rtnerin-von-versailles001

geht an: Die Gärtnerin von Versailles (Alan Rickman), weil Kostümfilme mit Kate Winslet und Alan Rickman immer gehen.

Platz 7

geht an: Selma (Ava DuVernay), weil das Thema ein bisschen überstrapaziert, aber der Film genau austariert ist.

Platz 8

birdman01

geht an: Birdman (Alejandro González Iñárritu), weil der schon sehr gut ist, aber mich andere Themen mehr berührt haben.

Platz 9

the_imitation_game

geht an: The Imitation Game (Morten Tyldum), weil das für ein Rechengenie wie mich mal ganz interessant war.

Platz 10

frau-mueller-muss-weg-15

slide1

geht an: Frau Müller muss weg (Sönke Wortmann) und Der Chor (François Girard), weil das beides austauschbare Filme sind und ich da mehr erwartet hätte.

Für mich war es das Jahr der mehr oder weniger unbekannten Regisseure – das finde ich ganz interessant. Und nun seid ihr dran! Her mit den Filmtipps!

 

9 Antworten auf „Meine Top 10 Art House Charts 2015“

  1. Drei von den zehn hab ich gesehen („Birdman“, „Wild“ und „Wir sind jung.Wir sind stark.“) und fand sie auch alle drei sehr gelungen. Für die Top 3 meiner 2015 gesehenen Kinofilme wird es aber nicht reichen. Da taucht dann anderes Filmmaterial auf. In einem eigenen Blogeintrag Anfang nächstes Jahr. *Teaser Ende* 😉

    1. Jetzt hast du mich neugierig gemacht…muss ich mich wohl noch was gedulden. Ich bin vielleicht auch ein bisschen früh dran diesmal 😉

      1. Schwierige Kiste – wenn ich das Erscheinungsjahr anschaue und wirklich nur 2015 betrachte, dann komme ich nicht auf 10 Filme, die ich als Arthouse bezeichnen würde. Wenn ich alles zähle, egal welches Jahr, oder 2014 noch mitrechne, dann wirds eher … wie hast du das entschieden? Birdman erschien ja glaube auch 2014 in den USA, oder?

        1. Ich bin da nach dem Erscheinungsjahr/ Datum in Deutschland gegangen. Dann kommen schon einige zusammen. Und dann war es für mich nicht so schwer, weil ich mir quasi nur Kinofilme im Lichtspiel anschaue, also ich wähle die Filme schon vorm Schauen danach aus, ob sie auch in meinem Stammkino (Programmkino) kommen. Sonst warte ich, bis man sie streamen kann. Weil unser Cinestar total überteuert und überhaupt nicht schön ist. Manche von meinen Filmen kamen, glaube ich, auch im Multiplex, aber die werden offiziell auch zum Arthouse gezählt. Schau mal hier: http://www.programmkino.de/content/index.php?id=313 Aber ich sehe das jetzt nicht so eng, sonst lass gerne das „Art House“ weg. Gemixt ist genau so gut. 😉

Kommentar verfassen