Media Monday #135

media-monday_neuAuf den neuen Montag, der die kommenden zwei Prüfungswochen einleitet, freue ich mich gar nicht. Wie immer finden nebenbei noch die normalen Lehrveranstaltungen statt, die das eigentliche Problem darstellen. Nach über fünf Jahren Studium müsste man sich an diese Lernumstände ja eigentlich mal gewöhnt haben, aber Fehlanzeige. Gott sei Dank, sind es die letzten Prüfungen, also Schluss mit dem Gejammer und weiter im Text. Zwischendurch gönne ich mir jetzt mal eine kleine Pause und lenke mich mit dem Media Monday ab. Euch allen wünsche ich einen guten Start in die neue Woche, hoffentlich ohne Prüfungen. Los geht’s.

1. Sven von CineKie.de warf jüngst wieder eine Frage auf, die ich gerne ebenfalls aufgreifen möchte: “Wie sieht’s eigentlich bei euch [in puncto Kino] aus? Zahlt ihr für jede Vorstellung einzeln? Nutzt ihr auch die GoldCard (bzw. ähnliche Angebote anderer Kinos)? Oder schaut ihr Filme lieber später in den eigenen vier Wänden?”

Ja, tatsächlich besitze ich eine 10er Karte für das schnuckelige, kleine Lichtspielhaus bei mir um die Ecke (8 Filme bezahlen, 10 ansehen). Ich habe sogar das Glück nullkommagarnichts dafür bezahlen zu müssen (von Popcorn und co. mal abgesehen), weil mir meine liebe Familie zu gegebenen Anlässen immer wieder eine neue wunderbare 10er-Karten schenkt. So lässt sich’s leben. Da ich zur Gattung „Exessive Kinogängerin“ zähle, ist das Geld jedoch auf die bestmögliche Weise angelegt 🙂

2. Welche/r SchauspielerIn, die/der es mittlerweile zu beachtlichem Ruhm gebracht hat, ist euch unlängst in einem älteren Film aufgefallen, ohne dass ihr zuvor Kenntnis von ihr/ihm genommen hättet? In „Das Haus der Lady Alquist“ habe ich kürzlich mit Erstaunen eine sehr junge Angela Lansbury wiedererkannt und mal ganz anders erlebt als in „Mord ist ihr Hobby“.

3. Was war der enttäuschendste Trailer, der euch in den letzten Wochen untergekommen ist oder schaut ihr etwa gar keine Trailer und wenn nein, warum nicht? Da fällt mir sofort einer ein und zwar der Trailer zu Matthias Schweighöfers neuem Film „Vaterfreuden“. Der ist nur bedingt aussagekräftig und nervt mich wegen dieses blöden Frettchens extrem. Ich glaube auch nicht, dass der Film ein besonderes Highlight ist, wegen der Schweighöfer-Mücke-Kombo überlege ich allerdings, ihn mir trotzdem anzusehen. Na, mal sehen. Vielleicht warte ich auch einfach, bis die XBox ihn ausspuckt. 🙂

4. Gibt es tatsächlich noch Filme, die ihr gerne einmal wieder sehen wollen würdet, die es aber noch immer nicht auf DVD oder Blu-ray gibt (alternativ: Serien)? Nein, fällt mir nichts ein.

5. Wir BloggerInnen sind ja allesamt mehr oder weniger stark in diversen Sozialen Netzen, in Foren oder anderen Communitys aktiv. Wie sind eure Erfahrungen, ob positiv oder negativ? Welchen Kanal möchtet ihr nicht mehr missen oder womit seid ihr überhaupt nicht warm geworden?

Für das Erreichen und Informieren der Nichtblogger unter unserer Leserschaft ist ohne Frage „Facebook“ das wichtigste Medium geworden. Ich weiß auch, dass sich dort tatsächlich ein paar Leute die Mühe machen, mehr oder weniger regelmäßig auf die Links zu klicken. Das freut und ehrt uns. Twitter und Instagram nutzen wir nicht, sind aber zumindest im Gespräch. Bei Google+ habe ich (auf Basis meines YouTube-Kanals, den ich aber nur zum Schauen und Speichern nutze) vor kurzem einen Account angelegt. So richitg warm werde ich damit aber nicht. Hätte ich mir wahrscheinlich sparen können. „Bloglovin'“ habe ich erst neulich für mich entdeckt und das fetzt ja mal richtig. Unsere Leserschaft dort hält sich zwar noch sehr in Grenzen, aber das ist nebensächlich. Besonders toll finde ich, dass man auf dieser Plattform, unabhängig eines bestimmten Bloganbieters, allen nur erdenklichen anderen Blogs, die in der großen Blogosphäre existieren, folgen kann. Super Sache!

6. Meine jüngsten Neuerwerbnisse in puncto Medien waren Fitzeks „Noah“, „Sharknado“ und „Alles über Film – Weltbeste Filme, Regisseure, Genres“ (vom DK-Verlag) , weil kürzlich erst Weihnachten war und ich reichlich beschenkt wurde.

7. Mein zuletzt gesehener Film war „Susi und Strolch“ und der war so toll wie eh und je., weil Warum, brauch ich ja wohl nicht erklären. Disney, Kindheit, toller Zeichentrick – muss reichen. Punkt. 😉

0 Antworten auf „Media Monday #135“

      1. Das ist sehr oft so. Schau dich nur mal um in bus, Bahn, S_Bahn, Schule etc.. Kommunikation fast komplett Fehlanzeige, weil die meisten nur in ihre Handys starren…

  1. Ichhabe auch gerade die letzten zwei Prüfungswochen meines Lebens (zumindest an der Uni)! Tschaka, das schaffen wir auch noch! Ich drück dir die DAumen 🙂

  2. Das mit Angela Lansbury erging mir ähnlich. Ist aber schon erstaunlich, wie wenig sie sich im Grunde genommen verändert hat, man erkennt sie doch selbst in blutjung sofort – das nennt man wohl markante Gesichtszüge. 🙂 In „Der Hofnarr“ ein paar Jahre später war sie übrigens auch sehr gut.

  3. So ein kleines Kino haben wir hier auch, würd ich jederzeit diesen riesigen und teuren Cineplexxes vorziehen. Und da es gar zwei sind, kommt auch der ein oder andere nicht Mainstreamfilm.

    1. Ja, ich mag die kleinen Kinos mittlerweile echt lieber. Unser Cinestar hier ist auch total für die Tonne. Mega teuer und nicht schön gemacht. Wir haben auch zwei kleine Programmkinos, die allerdings zusammengehören. In dem einen werden nur Arthouse-Filme präsentiert, in dem anderen mehr oder weniger bekannte Filme, aber keine Blockbuster. Ist aber völlig ok so, die Auswahl ist durchdacht und dann drücken sich da wenigstens nicht so viele Leute rum 😉 Das allerschönste Kino steht aber in Cottbus, ein alter Jugendstilbau, der vor kurzem erst restauriert und renoviert wurde. Da ist es herrlich. Werde ich dieses Jahr noch einen Bericht drüber schreiben.

    1. Hab ich neulich bei dir schon gesehen 😉 Hab mal heimlich reingeschaut und du hast recht, hat schon seine Vorteile. Dabei hab ich auch das Wolf-frisst-Oma-Plüschtier gesehen und musste schmunzeln. Das hab ich meiner Mama zum Umzug in ihre neue Kinderarztpraxis geschenkt. Ist dort der Hit, sag ich dir 😀

    1. Ich bin zwar nicht verschrumpelt – aber alt 😀 Nichtsdestotrotz gehören Sachen wie „Das Dschungelbuch“ oder „Robin Hood“ immer noch zu meinen Disney – Lieblingen 🙂

      1. Ach komm, sooo alt bist du auch wieder nicht (jaaa, ich hab dein „Über mich“ gesehen!) 😉 Aber Disney gehört wohl einfach zum Leben dazu. Ich hoffe, dass meine Kinder dann auch wissen, dass Disney „König der Löwen“ und „Arielle“ und „Mulan“ ist und nicht „Hannah Montana“…

Kommentar verfassen